Ortsentwicklungskonzept Neckarhausen, Nürtingen

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern ist als dialogorientierter Prozess zur Ideenfindung und Meinungsbildung im Rahmen des Ortsentwicklungskonzepts angelegt. Der regelmäßige Austausch über Erfahrungen und Ziele für die Ortsentwicklung stellt das Ortsentwicklungskonzept (OEK) auf ein breites Fundament von Akzeptanz und bestenfalls individuellem Engagement.

Die Bürgerbeteiligung zum OEK Nürtingen startete mit der Auftaktveranstaltung im Februar 2017.
Durch die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger von Neckarhausen konnten zum einen die spezifischen Ortskenntnisse in die Ortsanalyse einfließen, zum anderen konnte in der Auftaktveranstaltung herausgefunden werden, wo die Einwohner Stärken, Schwächen, Potentiale oder bereits Ziele für die künftige Entwicklung Neckarhausens sehen.

Auftraggeberin:

Stadt Nürtingen

Planungszeitraum:

2016 - 2017

Einwohner:

ca. 4.000

Weitere Planungen:

Machbarkeitsstudie „Neue Ortsmitte“

In der zweiten Veranstaltung sollten in kleinen Arbeitsgruppen konkrete Ideen und Maßnahmen für die getroffenen Themenschwerpunkte erarbeitet werden und deren Wichtigkeit durch Priorisierung festgelegt werden.
Bereits bei der Bestandsaufnahme hat sich in spontanen Gesprächen vor Ort gezeigt, dass die Bürgerschaft von Neckarhausen großes Interesse an der künftigen Entwicklung ihres Wohn- und Arbeitsstandorts hat. Mit der Teilnahme von zwischen 80 bis 100 Bürgerinnen und Bürgern aus Neckarhausen an der Auftaktveranstaltung wurde dieses Interesse deutlich.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sind direkt in die Konzeptfindung des integrierten Ortsentwicklungskonzeptes eingeflossen. Das Ortsentwicklungskonzept dient als Handlungsempfehlung der weiteren Ortsentwicklung in Neckarhausen.