Planerworkshop Obere Walke, Backnang

Die städtebaulichen Planungen zum Gebiet Obere Walke in Backnang sind in einem umfangreichen Planungsprozess erarbeitet und in einem Rahmenplan dokumentiert. Mit dem Satzungsbeschluss über den Bebauungsplan liegt die planungsrechtliche Grundlage zur Gebietsumsetzung vor.

Im Zuge des Bebauungsplanverfahrens wurde ein Gestaltleitfaden bezüglich Gebäudekubaturen und Gebäudestellung sowie Erschließung und Freiraumdifferenzierungen im neuen Quartier erarbeitet, dessen Ergebnisse in die Festsetzungen des Bebauungsplanes eingeflossen sind.
Aufbauend auf dem Rahmenplan und Bebauungsplan sollte der Gestaltleitfaden im Bereich der zentralen internen Erschließungs- und Aufenthaltsflächen (Boulevard, Quartierseingänge, Quartiersplatz und Spielplatz) inhaltlich fortgeschrieben werden.

In drei aufeinander folgenden Workshops wurden in enger Abstimmung mit den Beteiligten (Stadt Backnang, DIBAG als Vorhabenträger, Wick+Partner für die Rahmenplanung sowie planende Hochbau- und Landschaftsarchitekten) die gestalterische Konkretisierung der übergeordneten Freiraumplanung erarbeitet. Mit der Festlegung gestalterischer Prinzipien und Ausstattungselemente im Bereich der Freianlagen in Abstimmung zur Gebäudearchitektur kann ein abgestimmtes Erscheinungsbild der Erschließungs- und Freianlagen, insbesondere im Übergang zwischen privaten und öffentlichen Räumen, erreicht werden.

Auftraggeberin:

DIBAG Industriebau AG, München

Leistungen:

städtebauliche Vertiefung und Planungsworkshops

Planungszeitraum:

2021 - 2022

Fläche:

6,3 ha

Zusammenarbeit mit:

Stadt Backnang

Planungsgruppe Stahlecker, Stuttgart (Landschaftsarchitektur)

ARP, Stuttgart

Blumers Architekten, Berlin

Weitere Planungen:

Rahmenplanung

städtebaulicher Entwurf

Bebauungsplan und Umweltbericht