Büro

Über uns

Wir gestalten Stadt. Unser interdisziplinäres Team entwickelt Lösungen für die vielfältigen planerischen Aufgabenstellungen im kommunalen Raum. Dabei sind wir auf allen Ebenen der städtebaulichen Planung, in der Bandbreite von der StadtRegion bis zum Pflasterstein tätig.

Der Dialog mit der Bürgerschaft, die klare Formulierung von nachvollziehbaren Zielsetzungen mit dem Auftraggeber, die Beratung mit ergänzenden Fachdisziplinen und das Entwickeln und Denken in Alternativen sind die Grundlagen für Planungen im Konsens.

Den Herausforderungen des Städtebaus unserer Zeit, Wachstum und Schrumpfung, Wandel und Erhalt von Werten, Schonung natürlicher Ressourcen und Perspektiven für alle Generationen, urbane Dichte und Freiraumqualitäten, Stadterneuerung und Stadtentwicklung, begegnen wir mit innovativen Konzepten.

Dabei suchen wir in jeder Aufgabe die Eigenart des Ortes. Es ist unser Anspruch, die für den Ort jeweils angemessene, passende, die Identität fördernde Konzeption zu finden. Auch für komplexe Aufgabenstellungen suchen wir Klarheit und Verständlichkeit im Konzept.

Mit unseren Planungen wollen wir einen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt leisten. Dabei ist uns neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit auch die emotionale und ästhetische Dimension des Ergebnisses wichtig. Hierbei überzeugen wir mit langjähriger Erfahrung und vielfältiger Expertise.

Mit jedem Projekt, mit jedem Wettbewerbsbeitrag und jeder Projektdiskussion entwickeln wir uns weiter und bringen uns, wie seit fast 40 Jahren, auch zukünftig in die Gestaltung unserer Stadt und Landschaft ein.

Mehr Weniger

Auszeichnungen

Auszeichnungen bestätigen uns, dass es sich lohnt, in der architektonischen und städtebaulichen Arbeit ein stetes Ringen um Qualität und Aktualität zu verfolgen, um für unsere Auftraggeber bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

  • 2022
    Flächenrecyclingpreis Baden Württemberg
    Aalen, Stadtoval
  • 2016
    Nominierung Flächenrecyclingpreis, Ministerien BW,
    Städtetag, u.a.
    Ludwigsburg, Wohnpark Hartenecker Höhe
  • 2014
    Deutscher Städtebaupreis – Belobigung
    Sonderpreis Neue Wege in der Stadt
    Eppingen, Brettener Vorstadt
  • 2014
    Preis der Initiative Haus. Häuser. Quartiere
    Wohnen Nachhaltig Gestalten, Auslober Landeswettbewerb:
    ARGE Baden-Württembergischer Bausparkassen Ministerien BaWü
    Ludwigsburg, Wohnpark Hartenecker Höhe
  • 2013
    Auszeichnung Architektenkammer BaWü für Beispielhaftes Bauen,
    Stadt- und Landkreis Schwäbisch-Hall
    Schwäbisch Hall, Froschgraben Kocher Quartier
  • 2010
    Auszeichnung Architektenkammer BaWü für Beispielhaftes Bauen,
    Stadt- und Landkreis Heilbronn
    Eppingen, Marktplatz
  • 1992 – 2004
    3 Bauherrenpreise „Hohe Qualität-Tragbare Kosten“
    BDA, Deutscher Städtetag
    Ludwigsburg, Rotbäumlesfeld (2004)
    Göppingen, Reihenhaussiedlung Pearl-S.-Buck-Str. (2002)
    Blaubeuren, Altenwohnen Altstadt (1992)
  • 1980 – 2001
    16 Auszeichnungen bei weiteren kommunalen und
    Landeswettbewerben von Ministerien, BDA,
    Architektenkammer, Fachverbänden.

Hier geht's zu unserer Referenzliste

Historie

Der Beginn

1978

Roland Wick gliederte Wick + Partner aus der Planungsgruppe Lutz + Wick aus. Den Kern des ersten Planungsteams, in der Eduard-Pfeiffer-Str. 90, bildeten Bernd Christ, Wolfgang Schaufelberger, Karl Haag mit Gerhardt Miklautsch und Hermann Biegert. Erfolgreiche Wettbewerbe führten zu stabilisierenden Projekten.

Aufbauende 80er Jahre

1980

Nach dem Umzug in den langjährigen Stammsitz Gähkopf 18 in Stuttgart Nord, bearbeitete das Büro eine breite Palette von Planungsaufgaben. Neben dem städtebaulichen Schwerpunkt, werden kommunale Verwaltungen und Wohnquartiere realisiert und es entstehen die ersten stadtbildprägenden öffentlichen Räume.

1984

wurde die Wick + Partner Architekten Stadtplaner GbR mit den Gesellschaftern Karl Haag, Wolfgang Schaufelberger und Roland Wick gegründet. Professor Dr. Roland Wick ging seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Darmstadt nach. In verschiedenen Gemeinden und Städten in Baden-Württemberg wurden langjährige Auftragsverhältnisse begründet.

Turbulente 90er Jahre

1990

Infolge der Wiedervereinigung und aufgrund umfangreicher Planungsaufgaben und Projekte, wurden zwei Dependancen eingerichtet in Stuttgart Nord, Ehrenhalde 11 und in Leipzig, Wasserturmstraße 60. Das Büro vertiefte den Grundsatz, dass städtebauliche Sanierungen, Umstrukturierungen oder Entwicklungen immer mit der Schaffung von identitätsstiftenden öffentlichen Räumen zu verbinden sind. Es entstanden prägende Stadtstrukturen und Objekte, die den Geist des jeweiligen Ortes aufnehmen und neu inspirieren.

Der Wandel der 00er Jahre

2007

Mit dem Ausscheiden von Prof. Dr. Roland Wick und Wolfgang Schaufelberger trat Michael Schröder, der dem Büro seit 1998 angehört, im Jahre 2007 als Partner in das Büro ein.

Zu dieser Zeit entstand auf allen Ebenen der städtebaulichen Planung, ein reger Austausch unter allen Planungsbeteiligten und der Öffentlichkeit. Teilhabe, Mitwirkung und Bürgerbeteiligung wurden wichtige Tätigkeitsschwerpunkte des räumlich gestaltenden Städtebaus. Die Stadtentwicklungsprozesse erforderten nun einen langen Atem.

  • Die Stadtentwicklungsprozesse erforderten nun einen langen Atem.

    • Heidelberg Altstadtsanierung IV
    • Leonberg, STEP – FNP – Gewerbekonzept Hertich
    • Mannheim, Rahmenplan St. Gobain- Glass
    • Eppingen, Innenstadtkonzept
    • Heidelberg, soziale Stadt Emmertsgrund
    • Raum Eppingen Entwicklungsstudie
    • Offenburg und Waiblingen, Stadtteilkonzepte
    • Heilbronn, Neckarvorstadt, Rahmenplan und Wettbewerbsbetreuung

Die 10er Jahre: Stadtentwicklung nach Innen

2010

Stadtumbau, Innenentwicklung und Qualifizierung der öffentlichen Räume sind die dominierenden Planungsaufgaben. Wettbewerbsbetreuung und Wettbewerbsteilnahmen als Instrumente der Qualitätssicherung im Städtebau hielten uns auf trapp.

Es entstanden unverwechselbare Stadtquartiere, Öffentliche Stadträume mit Charakter und erste Konzepte der Stadtidentitäten, wie die Hochhausstudien in Jena und Erfurt.

  • Unverwechselbare Stadtquartiere

    • Ludwigsburg, Hartenecker Höhe
    • Jena, Innenstadtquartier Inselplatz
    • Aalen, Stadtoval
    • Tübingen, Max – Planck – Campus
    • Ludwigsburg, Wohnquartier Grünbühl
    • Neuss, Alexianer – Gelände
  • Öffentliche Stadträume mit Charakter

    • Schwäbisch Hall, Kochquartier
    • Eppingen, Plätze und Straßen in der Brettener Vorstadt
    • Bad Wimpfen, öffentliche Räume Altstadt
    • Lauchringen, öffentliche Räume im Riedpark
  • Wichtige Wettbewerbe

    • Aalen, Wettbewerb Stadtoval
    • Donzdorf, Wettbewerb Stadtmitte
    • Neuss, Wettbewerb ehemaliges Alexius – Krankenhaus

Die neuen 20er Jahre

2020

Michaela Brummack, Kristin Kalbhenn und Eva Kiesel sind schon lange Jahre im Büro tätig und stärken seit Oktober 2020 als Assoziierte Architektinnen und Stadtplanerinnen das Führungsteam von Innen und nach Außen.

Seit dem Umzug in das „Haus im Hof“, Silberburgstraße 159 A, genießen wir unsere neuen Räumlichkeiten und die neue Atmosphäre in der Stadtmitte Stuttgarts und feiern 4 gewonnene Wettbewerbe zu Beginn des Jahrzehnts.

Bei den Aufgaben der Zukunft helfen Schlagworte nicht weiter. Nur mit konzeptionell durchgreifenden Planungsansätzen lassen sich unsere Städte und deren Umwelt lebenswert erhalten und entwickeln.

  • Gewonnene Wettbewerbe 2020/21

    • Öhringen, Limespark
    • Reichenau, Lindenbühl – West
    • Friedrichshafen, Fallenbrunnen – West
    • Konstanz, Hochschule HTWG, Institut und Städtebau

Bildnachweise:

Sofern nicht anders angegeben,
Wick + Partner. Reihenfolge: v.l.o.n.r.u.

Aufbauende 80er Jahre:

Bild 4: Rose Hajdu
Bild 5: Wolfram Janzer

Turbulente 90er Jahre:

Bild 2: Oliver Schuster
Bilder 4 + 5: Wolfram Janzer
Bilder 6 + 7: Oliver Schuster

Der Wandel der 00er Jahre:

Bild 5: Roland Halbe

Die neuen 20er Jahre:

Bild 1: Rafael Kroetz