Struktur- und Rahmenplan, Stuttgart Vaihingen

Der Stadtbezirk Vaihingen ist als flächenmäßig größter Stadtbezirk der Stadt Stuttgart mit seinen rund 45.000 Einwohnern beliebter Wohnstandort mit guter infrastruktureller Ausstattung und Zentrum für Wissenschaft, Technologie und Gewerbe innerhalb der Gesamtstadt.
Neben dem großen Wissenschaftsstandort der Universität Stuttgart, befindet sich mit dem Synergiepark auch das größte Gewerbegebiet der Stadt zu Teilen auf Vaihinger Gemarkung. Neben der großen Anzahl an Arbeitsplätzen bietet der Stadtbezirk darüber hinaus attraktive Wohnquartiere für Familien, Nähe zu hochwertigen Erholungsräumen und Anbindung an die wichtigsten Infrastruktureinrichtungen der Landeshauptstadt.
Aufgrund seiner Lage im Spannungsfeld zwischen Naturraum und überregionalen Infrastrukturangeboten sowie der Entwicklungsdynamik der vielfältigen Nutzungen ist Vaihingen einem großen Flächen- und Nutzungsdruck ausgesetzt. Die Landeshauptstadt Stuttgart setzt das Ziel der „Innentwicklung vor Außenentwicklung“ seit Jahren konsequent um. Damit gilt auch für den Stadtbezirk Vaihingen, dass eine Flächenentwicklung im Außenbereich keine Zielvorstellung ist.

Auftraggeberin:

Landeshauptstadt Stuttgart

Planungszeitraum:

2013 - 2016

Einwohner:

ca. 45.000

Weitere Planungen:

Vorbereitende Untersuchung Vaihingen 4, Östliche Hauptstraße

Das Strukturkonzept als informelle Planung soll Leitziele und langfristige Entwicklungsperspektiven aufzeigen und bündeln. Mithilfe des Konzepts soll die Zukunft Vaihingens aktiv gestaltet und zukünftige Strategien entwickelt werden.
Der Struktur- und Rahmenplan Vaihingen dient darüber hinaus den Entscheidungsträgern als Leitfaden für die Bewertung von Einzelentscheidungen sowie der Bevölkerung als nachvollziehbarer Vorgabenkatalog, der stets das Ziel einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Stadtentwicklung verfolgt.
Die Erstellung des Entwurfs zum Struktur- und Rahmenplan 2016 wurde durch eine intensive Bürgerbeteiligung unterstützt. Nach einer offenen Zieldiskussion auf Grundlage der Bestandsanalyse wurde der Rahmenplanentwurf in themenbezogenen Arbeitsgruppen diskutiert und Inhalte festgelegt. Auch wenn nicht für alle Aspekte Konsens erreicht werden konnte, erfährt der Struktur- und Rahmenplan nun breite Akzeptanz.
Um die Entwicklungsdynamik des Stadtbezirks abzubilden und das Konzept aktuellen Anforderungen anzupassen, wird der Struktur- und Rahmenplan im Jahr 2022 – 2023 fortgeschrieben.