Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil „Bereich Seestraße“, Herrenberg

Ausloberin:

Stadt Herrenberg

Planungszeitraum:

2018

Fläche:

1,1 ha Realisierungsteil
1 ha Ideenteil

Auszeichnungen:

  1. Preis

Zusammenarbeit mit:

Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen

Weitere Planungen:

Realisierung 1. BA durch Stefan Fromm Landschaftsarchitekten

Die historische Altstadt Herrenberg wird von der bis dato stark befahrenen und unattraktiven Seestraße eingefasst. Eine verkehrliche Neukonzeption stellte die Weichen für eine Aufwertung des öffentlichen Raums. Die Aufgabe des Wettbewerbes bestand in der städtebaulich und freiraumplanerischen Neuordnung der Seestraße und deren Anschlusspunkte zur Altstadt.

Ziel der Neugestaltung der Seestraße war die Umwandlung des Straßenraums in einen attraktiven, belebten und nutzbaren Stadtboulevard. Die trennende Wirkung des Straßenraums zwischen Altstadt und westlich angrenzenden Innenstadtbereichen wird aufgehoben und der Raum zu einem vernetzenden Stadtbaustein entwickelt.

Ein einheitlicher Bodenbelag fasst alle öffentlichen Räume zwischen historischer Stadtmauer und Seestraße, sowie die Zugangsbereiche zu zentralen Einrichtungen westlich der Seestraße (Seeländer Areal + Bahnhof) gestalterisch zusammen. Punktuell gesetzte Einbauten beleben den Straßenraum durch zusätzliche Nutzungsangebote und markieren wichtige Zugänge zur Altstadt.

Kernstück des Realisierungsteils im nördlichen Abschnitt der Seestraße ist der neuentstehende „Seelesplatz“.
In Reminiszenz an den historisch hier verorteten Feuerwehrteich, das sog. Seele, entsteht hier ein flaches Wasserbecken. Das angegliederte Holzdeck und ein Pavillon dienen gastronomischen Zwecken und beleben den öffentlichen Raum. Die umgebenden, baumbestandenen Platzflächen laden zum Spielen und Verweilen ein. Der ehemalige Parkplatz wird so zu einem nutzbaren und belebten Stadtraum.