Mehrfachbeauftragung Planungsstudie Altoberndorf, Oberndorf am Neckar

Ziel der verkehrlichen und städtebaulichen Entwicklung ist, die Ortslage von Altoberndorf verkehrlich zu entlasten und damit eine bauliche Entwicklung als Wohnstandort im Einklang mit dem Landschaftsraum Neckartal zu stärken.

Übergeordnetes Ziel ist es dabei, über mehrere Phasen die bestehenden Verkehrstrassen zu bündeln und die Ortslage von Altoberndorf zu umfahren. In allen Phasen ist die Durchfahrt durch Altoberndorf für die Ver- und Entsorgung, die Anlieger und Besucher sowie den ÖPNV weiterhin möglich.

Die öffentlichen Räume von Altoberndorf werden aufgewertet und die Verkehrswege für Fußgänger und Radfahrer verbessert, insbesondere zwischen den beiden Ortsteilen Altoberndorf und Irslenbach sowie zur Kernstadt Oberndorf. Zum einen werden die Riedwiesen mit neuem Flussbad als neuer Mittelpunkt zwischen Altoberndorf und Irslenbach aufgewertet. Zum anderen wird die Ortsmitte von Altoberndorf mit einem großzügigen Shared Space-Bereich und Dorfplatz umgestaltet. Ein leer stehender, denkmalgeschützter Hof in der Ortsmitte wird saniert und als Bürgertreff und Dorfladen umgenutzt. Die dazugehörige Scheune wird zu einem Veranstaltungsraum umgebaut.

Die Innenentwicklung stellt für Altoberndorf ein sehr wichtiges Instrument dar, um Altoberndorf lebendig zu halten und auch den umgebenden Landschaftsraum zu erhalten. So kann einer weiteren Zersiedlung entgegengewirkt werden. Daher muss zunächst der bestehende Siedlungskörper kompakt gehalten werden, indem Baulücken geschlossen werden. Durch die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt können gerade hier neue bauliche Impulse gesetzt werden. Über diesen Bedarf hinaus können weitere Wohnflächen angeboten werden, die eine Arrondierung darstellen und nah am Ortskern liegen.

Auftraggeberin:

Stadt Oberndorf am Neckar

Planungszeitraum:

2022

Auszeichnungen:

Mehrfachbeauftragung 2022, 1. Rang

Zusammenarbeit mit:

Breinlinger Ingenieure Tiefbau GmbH