Gebäudestudie
"Hinter der Hopfenburg",
Reutlingen Sondelfingen

Das Plangebiet hinter der Hopfenburg ist durch seine heterogene Nachbarschaft und seine Verknüpfungen in die weitere Umgebung ein Wohnstandort besonderer Prägung. Für diese außergewöhnliche Situation wurde in einem städtebaulichen Wettbewerb 2018 ein Bebauungskonzept entwickelt, das durch Winkelstrukturen private Höfe und eine zentrale Quartiersmitte entstehen lässt.

Die bauliche Staffelung erzeugt vielfältige Blick– und differenzierte, jedoch räumlich gefasste Wegebeziehungen. Auch die Höhenstaffelung erzeugt facettenreiche Gebietsansichten und eine vermittelnde Funktion zu den Gebäudehöhen in der unmittelbaren Nachbarschaft.

In der Weiterentwicklung des Projekts wurden Grundrisse geschärft, Verschattungsstudien durchgeführt, die Unterbringung des ruhenden Verkehrs und die Anfahrbarkeit für Rettungsfahrzeuge verifiziert. In diesem Zuge wurde auch die Einbindung in die gegebene Topgrafie und die damit verbundenen notwendigen Aufschüttungen und Abgrabungen vertiefend erarbeitet und die Höhenlage der Gebäude festgelegt.

Auftraggeberin:

Stadt Reutlingen

Planungszeitraum:

2019

Fläche:

1 ha

Auszeichnungen:

  1. Preis im Wettbewerb