Baugebiet Wolfsberg, Bad Wimpfen

Um auch zukünftig der wachsenden Nachfrage Rechnung zu tragen, soll die im Flächennutzungsplan 2020 der Stadt Bad Wimpfen bereits als geplante Wohnbaufläche eingetragene Fläche planungsrechtlich durch die Aufstellung des Bebauungsplans gesichert werden. Ziel ist die Realisierung von bedarfsgerechtem Wohnraum unterschiedlicher Bautypologien. Zudem soll die Errichtung eines Familienzentrums mit ggf. Kinderbetreuung als Wohngebietsergänzungsnutzung ermöglicht werden, das auch die Versorgung angrenzender Wohnstandorte vorsieht. Unter Beachtung der vorhandenen Maßstäblichkeit des Ortes soll die geplante Bebauung an den bestehenden Ortsrand anknüpfen, diesen harmonisieren und eine einheitlich erscheinende Raumkante schaffen.

Zur Zielfindung wurde im Vorfeld der Bebauungsplanaufstellung die Entwicklungsfläche in Form eines städtebaulichen Entwurfs untersucht. Hierbei wurden während des Entwurfsprozesses verschiedene Varianten in Bezug auf die bauliche Strukturierung, deren Dichte und Erschließung dargestellt und bewertet sowie dem Gemeinderat öffentlich vorgestellt und diskutiert.

Entsprechend der umliegenden Nutzungsstruktur und dem ortsgebundenen Bedarf sieht der Entwurf eine gemischte Bebauungsstruktur vor. Neben Einfamilienhäusern sind entlang des südlichen Gebietsrands Doppelhäuser sowie am Quartiersplatz im Süden Mehrfamilienhäuser vorgesehen.

Zwei Mehrfamilienhäuser entlang der nördlichen Zufahrtsstraße mit insgesamt ca. 24 Wohneinheiten sollen mit einem preisgünstigen Wohnkonzept gekoppelt werden.
Die im Nordwesten vorhandenen Gehölzstrukturen werden durch geeignete Festsetzungen im Bebauungsplan gesichert.

Das städtebauliche Konzept formuliert einen Entwicklungsrahmen für das Gebiet, der im Rahmen der Umsetzung gemäß den Festsetzungen des Bebauungsplans ausgestaltet werden kann. Veränderungen und Anpassungen der Gebäudetypologien bzw. ihres Verhältnisses in der Gesamtanzahl sollen weiterhin möglich sein.

Auftraggeberin:

Stadt Bad Wimpfen

Planungszeitraum:

2018 – 2020

Fläche:

3,5 ha

Weitere Planungen:

Städtebaulicher Entwurf
Bebauungsplan
Grünordnungsplan und Umweltbericht
Antrag zur Ausnahme vom Biotopschutz